Pansen-Express - B.A.R.F. für Hunde

30.09.2017

startlogo

Sportschtzen St. Antonius Ginderich

Gewehre2
anthonya

Chronik

Im Jahre 1958 schlossen sich 12 Schiesport begeisterte Mitglieder der St. Antonius

Schtzenbruderschaft und der St. Antonius Junggesellenbruderschaft zusammen,

und grndeten die Schiegruppe St. Antonius Ginderich.

Am 10. Oktober 1958 wurde der Antrag auf Aufnahme in den Rheinischen Schtzenbund gestellt.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Erich Peters gewhlt.

Er hielt dieses Amt bis 1988 inne.

Waffenwart wurde damals Alfons Rsen. Auch er behielt dieses Amt bis

1989 und gab es dann an seinen Sohn weiter.

Anfnglich wurde im Saal der Gaststtte Zur Alten Post“ in Ginderich geschossen.

An elektrische Zuganlagen und auch an Handkurbeln war zur damaligen Zeit nicht zu

Denken. Die Karten wurden gegen einen kleinen Obolus von Kindern in die 10 m

entfernten Kugelfnge gesteckt.

Mit den Jahren wurde dieses Provisorium immer moderner.

Als das neue Pfarrhaus in Ginderich gebaut wurde, zog die Schiegruppe mit Ihrer

Anlage dorthin.

Da auch hier kein separater Raum zur Verfgung stand musste die Schieanlage zu den Trainings – und Wettkampfterminen immer wieder neu auf und abgebaut werden.

1991 berlegte sich der damalige Vorstand eine modernere und endgltigere Lsung.

Nach einigen Gesprchen mit der jetzigen Pchterin der Gaststtte Zur Alten Post“,

kam man zu dem Entschluss, eine neue und vor allem fest Installierte Schieanlage auf dem Dachboden der Gaststtte zu errichten.

Nach einer groen Entrmpelungsaktion hatte man schnell die bersicht welche

Mglichkeiten sich hier boten.

Dank grozgiger Spenden seitens verschiedener Baumrkte und Ortsansssigen

Firmen wurde ein Raum im Raum erschaffen, der Platz fr 5 moderne elektronisch betriebene Schieanlagen bot.

Zum 31.12.1999 kndigte der Verein die Mitgliedschaft im Rheinischen Schtzenbund und nimmt seitdem nur noch im Namen der Bruderschaft an den Wettkmpfen des Bundes der Historischen Deutschen Schtzenbruderschaften teil.

Zu der ursprnglichen Disziplin Luftgewehr, kamen in den vergangenen Jahren neue Disziplinen wie Kleinkalibergewehr, Kleinkaliber + Grokaliber Pistolen, Zimmerstutzen und Ordonanzgewehr hinzu, so dass die Gindericher Sportschtzen alle bekannten Disziplinen des Historischen Deutschen Schtzenbundes anbieten und diese auch bis hoch zu den Bundesmeisterschaften vertreten.

1993, also genau vor 15 Jahren, grndete sich die Damenmannschaft mit Ursula Schulz, Christa Dffels, Petra Janusch, Kornelia Dicks und Brigitte Knappmann. Die Damenmannschaft nimmt seit ihrer Grndung regelmig an den Wettkmpfen des Bundes teil und fhrt seit nunmehr 14 Jahren zustzlich ein Freundschaftsturnier mit Nachbarvereinen durch.

Am 05.11. 2002 verstarb durch einen tragischen Verkehrsunfall unser langjhriger Vorsitzender Hans-Gerd Laakmann und am 02.12. 2005 verstarb unser Grndungsmitglied Alfons Rsen.

Besonders Alfons Rsen lebt in der Gindericher Armbrust, die er mit seinem Sohn erbaute, weiter.

2005 stellten wir nach 10 erfolgreichen Jahren unser weit ber die Grenzen des Kreises Wesel bekanntes und beliebtes Sommerbiathlon ein. Immer wieder erhhte Auflagen des Gesetzgebers und eine geringer werdende Zahl an Helfern zwangen uns zu diesem Schritt.

Heute erfreut sich unser Verein an 72 aktiven Schtzen und Schtzinnen.

Allein unsere Jugend und Schlerabteilung wuchs in den letzen Jahren auf 21 Aktive an, die ihrerseits an den Rundenwettkmpfen des Bezirksverband Moers wie ebenfalls an den Meisterschaften des Bundes teilnehmen.

Seit ihrer Grndung zeichnen sich die Sportschtzen auch fr den reibungslosen Ablauf des Schiebetriebes auf dem Gindericher Schtzenfesten aus.

2003 stellten wir den Bezirksschlerprinz durch Laura-Mareen Schulz und im Jahre 2005 wurde Carsten Bannemann die Ehre zu Teil.

2008 richteten die Gindericher Sportschtzen mit Hilfe beider Bruderschaften zum 2. Mal den Bezirksjungschtzentag aus. Nach einer unvergesslichen Messe, zelebriert von Kaplan Karsten Weidisch und Diakon Robert Winschuh, fand nach einem Umzug durch den festlich geschmckten Ort, ein Schaufahnenschwenken auf dem Sportplatz an der Schule statt. Seitens der Verbandssparkasse Wesel berreichte deren Vorstandsmitglied Herr Hoffacker den Sportschtzen anlsslich ihres 50 jhrigen Bestehens ein neues Sportgert, welches dankend durch den Vorsitzenden Klaus-Peter Schulz und den Jungschtzenmeister Jrgen Janen entgegen genommen wurde.

2009 Nach 18 Jahren als Kassierer und 2. Vorsitzender stellte Josef Sosna sein Amt zur Verfgung. Der Vorstand der St. Antonius Schtzenbruderschaft dankte ihm und zeichnete ihn mit dem Hohen Bruderschaftsorden aus. Seitens der Sportschtzen wurden ebenfalls seine Verdienste gewrdigt. Zum Abschied erhielt Josef Sosna einen Prsentkorb.

Zur neuen Kassiererin wurde Kornelia Dicks einstimmig gewhlt. Jrgen Janem wurde im Amt des Jungschtzenmeisters besttigt. Ebenfalls bernahm er bis auf weiteres das Amt des 2. Vorsitzenden. Sebastian Mumme wurde zum neuen Schriftfhrer gewhlt. Laura-Mareen Schulz wurde zur neuen stellvertretenden Jungschtzenmeisterin gewhlt.

2010 Auf der Jahreshauptversammlung wurde Klaus-Peter Schulz als Vorsitzender einstimmig besttigt. Albert Brugmann wurde ebenfalls einstimmig als Waffenwart besttigt. Erfolgreich waren wir auf allen Meisterschaftsebenen. Die Schler und Schtzenmannschaft wurde in der Disziplin LG-aufgelegt Bezirksmeister. Ebenso wurden wir Bezirksmeister in den Disziplinen Zimmerstutzen frei und aufgelegt.

Sowohl die Landes- wie auch die Dizesanmeisterschaften brachten uns mehrere Titel und Platzierungen unter den ersten 3.

Bei der Bundesmeisterschaft erzielten wir Rang 3 in der Disziplin Zimmerstutzen aufgelegt. Frank Philipps wurde Stadtmeister in der Klasse KK-SpoPi

2011 Jrgen Janen und Kornelia Dicks wurden auf der Jahreshauptversammlung am 06.01.2011 einstimmig in ihren mtern besttigt. Linda Wilbert wurde einstimmig zur neuen Schriftfhrerin und Alexander Kerkmann einstimmig zum neuen stellvertretenden Jungschtzenmeister gewhlt.

Ginderich holt zum 2. mal den Franz-Etzel Pokal auf die linke Rheinseite.

Albert Brugmann wird vom Bezirksverband mit dem St. Sebastianus Ehrenschild ausgezeichnet

Klaus-Peter Schulz wird vom Bezirksverband mit dem Ehrenkreuz des Sports in Bronze ausgezeichnet.

Bei den Landesmeisterschaften des Landesbezirkes Niederrhein startete die 1. Mannschaft mit den Schtzen Albert Brugmann, Lars-Andre Schulz und Klaus-Peter Schulz in der Disziplin Zimmerstutzen aufgelegt mit einem souvernen Sieg.

Mit je 6 Bezirksmeistertitel in der Einzel sowie in der Mannschaftswertung, je 3 Landesmeistertitel in der Einzel und Mannschaftswertung, je 4 Dizesanmeistertiteln in der Einzel und Mannschaftswertung und gute Platzierungen bei der Bundesmeisterschaft knnen wir wieder auf ein erfolgreiches Sportjahr zurck blicken.

2012

Auf der Jahreshauptversammlung, die am 12.01.2012 stattfand, wurde Klaus-Peter Schulz im 20igsten Vorstandsjahr fr weitere 2 Jahre einstimmig zum Vorsitzenden gewhlt. Albert Brugmann wurde fr weitere 2 Jahre einstimmig zum Waffenwart gewhlt.

Platz 1 war das Ergebnis der Rundenwettkmpfe auf Landesebene. Klaus-Peter Schulz wurde hier zweiter in der Einzelwertung.

Mehrere Bezirks- Landes- und Dizesanmeistertitel rundeten das sportliche Jahr ab. Auch bei den Stadtmeisterschaften Wesel konnten Albert Brugmann, Jrgen Janen und Klaus-Peter Schulz den Titel holen.

Klaus-Peter Schulz wird mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz ausgezeichnet.

Unser Mitglied Hans-Wilhelm Janusch wird neuer Schtzenknig, unsere Kassierein Kornelia Dicks seine Knigin.

2013

Auf der Jahreshauptversammlung am 11.01.2013 kam es zu folgenden Neuwahlen:

Kassierer - bisher Kornelia Dicks - einstimmig gewhlt Rolf-Dieter Zimmermann

Schriftfhrer - bisher Linda Wilbert - einstimmig gewhlt Julian Lohmann

2. Vorsitzender - bisher Jrgen Janen - einstimmig wiedergewhlt

Jugendwart - bisher Jrgen Janen - einstimmig wiedergewhlt

Kassenprfer -  bisher Gerd Dffels + Stefanie Knappmann - einstimmig gewhlt Frank Philipps und Dominik Lohmann

2014

Julian Lohmann wird neuer Schiemeister, nachdem Klaus-Peter Schulz aus gesundheitlichen Grnden das Amt aufgibt.

Ginderich siegt zum 3. Mal in Folge bei den Stadtmeisterschaften Wesel in allen Klassen in denen sie angetreten sind.

Erfolgreiche Teilnahme an den Rundenwettkmpfen des Bezirksverbandes Moers sowie an den Bezirks-, Landes- und Dizesanmeisterschaften.

Trotz fehlenden eigenen Schiestand erzielt Ginderich weiterhin Erfolge auf allen Ebenen

2015

trotz weiterhin fehlenden eigenen Schiestand feiert Ginderich auf allen Ebenen weiterhin Erfolge.

Auch in diesem Jahr wurden wir in allen angetretenen Disziplinen Stadtmeister sowohl in der Mannschafts- wie auch in der Einzelwertung.

Frank Philipps erhlt die Franz-Etzel-Medaille

Zum Schtzenfest musste die Armbrust entsprechend neuer Auflagen komplett umgebaut werden.

2016

Whrend des Schtzenfestes der St. Antonius Schtzenbruderschaft Ginderich 1922 e.V. wurden
3 Schtzen fr ihre ber Jahrzehnte aktive Zeit als Sportschtzen mit dem Ehrenkreuz des Sports
ausgezeichnet. Gerd Dffels trat vor 50 Jahren als Jungschtze bei den Sportschtzen ein und schiet seither
aktiv in den RWK des BZ-Moers den Bezirks und Dizesanmeisterschaften des Dizesanverband Mnster.
Hans-Wilhelm Janusch trat 1965 als damals 15jhriger Jungschtze ein und nimmt ebenfalls seit nunmehr 51 Jahren aktiv
am Schiesport auf Bezirks sowie Dizesanebene teil.
Jrgen Janssen trat ebenfalls mit 16 Jahren vor nunmehr 40 Jahren als Jungschtze ein. Er ist noch immer aktiver Sportschtze und schiet neben den Disziplinen LG, KK, ZiStutzen
Ordonanz und GK-SpoPi auf allen Ebenen des Bundes. Er zeigte sich mageblich fr die Umsetzung der stetigen nderungen der Schiestandordnung an unseren Schiestnden verantwortlich.
Die Ehrungen erfolgten durch den Landesbezirksschiemeister Klaus-Peter Schulz und den Bezirksschiemeister des Bezirksverbandes Moers Hans-Dieter Kleinen.